Archiv der Kategorie ‘Privat’

Victoria Cup – Tag 2

ohne Deckel

Der zweite Tag des Victoria Cup 2008 in Bern begann für uns mit einem Highlight. Im Restaurant der Curlinghalle – direkt vor der PostFinance-Arena – waren wir mit SC Bern-Goalie Marco Bührer verabredet. Wenige Wochen vor dem Victoria Cup hatte ich den SC Bern angeschrieben und gefragt, ob es möglich ist, mit einem Spieler vom SCB ein Interview für unseren Podcast zu machen. In der Antwort-Mail vom SCB wollte man wissen, welchen Spieler ich denn interviewen möchte. Ich hatte mich für Marco Bührer entschieden. Überraschenderweise bekam ich als Antwort: „Bitte kontaktieren Sie Herrn Bührer via Email, um mit ihm einen Termin zu vereinbaren, der für ihn günstig ist.“ Nachdem man mir die Mail-Adresse von Marco Bührer gegeben hatte, machte ich mit ihm einem Termin für das Interview aus.

Vor unserer Abreise habe ich mir einige Fragen überlegt, die ich ihm stellen wollte. Themen, zu denen ich ihn etwas fragen konnte, gab es genug: Victoria Cup, National League A (NLA), Champions Hochey League (CHL) und die Eishockey-Weltmeisterschaft 2009 in der Schweiz. Das Interview verlief soweit ganz gut, auch wenn ich etwas nervös war. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, da Marco Bührer ein sehr freundlicher und offener Mensch ist, mit dem wir uns auch nach dem Interview noch ein bisschen unterhalten haben. Er erzählte uns, dass es ihm ebenfalls Spaß gemacht hat, da er normalerweise immer die selben Fragen gestellt bekommt und sich schon im Vorhinein überlegen kann, was er dann sagen wird. Für ihn war es wohl auch eine neue Erfahrung zwei junge „Hobby-Reporter“ zu treffen.

Marco Bührer (SC Bern)

Die Runde Cola, die ich eigentlich übernehmen wollte, zahlte Marco Bührer bereitwillig. Er meinte noch, dass es normalerweise umgekehrt sei. Aber er fand es so super, dass wir uns die Mühe für einen kostenlosen Podcast machen, dass er die Rechnung freiwillig übernommen hat. Er erzählte uns dann noch, dass Metallurg Magnitogorsk gleich in der PostFinance-Arena trainieren würde und dass wir dort zuschauen könnten. Mit ihm zusammen machten wir uns auf den kurzen Weg hinüber zum Stadion. Kurz vor der Arena verabschiedete er sich von uns, da er einen anderen Weg gehen musste.

Weiterlesen »

Von Fabian

4. Oktober 2008 um 16:39

Me & The Hockey Show

ohne Deckel

Am Montag (1. September 2008) habe ich eine Mail an Carrie Milbank und Steven Lee von NHLs “The Hockey Show” geschickt. Ich wollte ihnen nur ein kurzes Feedback geben, worum sie ja auch regelmäßig bitten. Also habe ich geschrieben, dass mir ihre Sendung sehr gut gefällt, dass sie sehr interessante Berichte zeigen und dass sie so weitermachen sollen. Am Ende meiner Mail habe ich dann noch kurz gefragt, welches ihr “favorite hockey team” in der NHL ist. Nur drei Tage später bekam ich die Antwort von Carrie Milbank höchstpersönlich.


The Hockey Show vom 4. September 2008 (NHL Network Online)

Von Fabian

5. September 2008 um 15:42

Abgeheftet in Privat,Videos

Tags: ,

Fanturnier in Köln

ohne Deckel

Am letzten Sonntag (10. August 2008) fand in Köln zum vierten Mal das Eishockey-Fanturnier der Kölner Haie statt. Mein Bruder und ich haben die Chance natürlich genutzt und uns rechtzeitig für das Turnier angemeldet. Die Teilnehmer wurden auf insgesamt sechs Mannschaften aufgeteilt, die Mannschaften wurden wiederum auf zwei Gruppen verteilt. Ein Spiel dauerte genau 20 Minuten (die Zeit lief bei Unterbrechungen weiter) und gespielt wurde auf dem gesamten Spielfeld.

Treffpunkt war um 11:30 Uhr im Haie-Zentrum. Die Zusammenstellung der Teams wurde ausgelost. Als wir am Spielort eintrafen, hingen die Team-Listen bereits aus. Stefan wurde Team Rot zugelost, ich lief für Team Schwarz auf. Zuerst haben wir uns die Ausrüstung besorgt und sie in unserer Kabine verstaut. Die Ausrüstung haben wir freundlicherweise vom KEC gestellt bekommen, kostenlos! Danach ging es zur Anmeldung, wo wir die Startgebühr von drei Euro gezahlt und anschließend die Trikots und Stutzen bekommen haben.

Auf der Lauer

Nachdem wir das gesamte Equipment bekommen hatten, ging es zurück in die Kabine, wo die erste kleine Herausforderung auf uns wartete: das Einkleiden. Zuerst der Tiefschutz, der Beinschutz und die Stutzen, dann der Schulterschutz, die Hose mit Hosenträgern, die Schlittschuhe und der Ellbogenschutz. Dann noch das Trikot, der Helm, die Handschuhe und zuletzt der Schläger.

Weiterlesen »

Von Fabian

12. August 2008 um 19:24