Geschrieben im Oktober 2008

Hit Of The Night

ohne Deckel

Milan Lucic (Boston Bruins) schickte Torontos Mike Van Ryn heute Nacht mit einem gewaltigen Check in die Bande. Dabei “explodierte” die Plexiglasscheibe regelrecht, sodass die Scherben auch die Zuschauer trafen. Zwei Fans mussten mit Schnittverletzungen im Gesicht zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Zwei weitere Zuschauer zogen sich Schnittverletzungen an den Händen zu, als sie das Glas berührten. Sie konnten jedoch bleiben, um das Spiel zu Ende zu sehen.

Von Fabian

24. Oktober 2008 um 15:24

SC Bern vs. HC Lugano

ohne Deckel

Am Freitag habe ich endlich mein erstes Spiel in der National League A (NLA) gesehen. Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut und hatte hohe Erwartungen. Der SC Bern lag bis dato auf dem zweiten Tabellenplatz, während der sich der HC Lugano nur im Mittelfeld widerfand. Die Tessiner hatten einen durchwachsenen Start in die neue Saison. Man sprach sogar von einer Krise. Aber wenn man sich den Kader mal anschaut, dann läuft einem das Wasser im Mund zusammen: David Aebischer, Julien Vauclair, Petteri Nummelin, Hnat Domenichelli, John Pohl, Randy Robitaille und Patrick Thoresen. Nummelin war leider krank, sodass er nicht spielen konnte. Ich hätte ihn sehr gerne spielen sehen. Aber vielleicht war es auch besser, dass er nicht mitspielen konnte, denn der SCB verlor die Partie deutlich mit 2:5 Toren. Vor dem Spiel sprach mich wieder der Berner an, mit dem ich mich auch schon am Dienstag im Stadion unterhalten hatte. Wir sprachen noch kurz über das Spiel vom Victoria Cup.

SCB! SCB! SCB!

Die Stimmung in der PostFinance-Arena war an diesem Abend mittelmäßig, aber die riesige SCB-Fan-Fahne war sehr beeindruckend. Fast die gesamte Stehgerade – von der ersten bis zur letzten Reihe – war von der Fahne bedeckt. Das Bild auf dem Videowürfel war genial!

Weiterlesen »

Von Fabian

4. Oktober 2008 um 19:52

Abgeheftet in Auswärtsspiel

Tags: ,

Victoria Cup – Tag 2

ohne Deckel

Der zweite Tag des Victoria Cup 2008 in Bern begann für uns mit einem Highlight. Im Restaurant der Curlinghalle – direkt vor der PostFinance-Arena – waren wir mit SC Bern-Goalie Marco Bührer verabredet. Wenige Wochen vor dem Victoria Cup hatte ich den SC Bern angeschrieben und gefragt, ob es möglich ist, mit einem Spieler vom SCB ein Interview für unseren Podcast zu machen. In der Antwort-Mail vom SCB wollte man wissen, welchen Spieler ich denn interviewen möchte. Ich hatte mich für Marco Bührer entschieden. Überraschenderweise bekam ich als Antwort: „Bitte kontaktieren Sie Herrn Bührer via Email, um mit ihm einen Termin zu vereinbaren, der für ihn günstig ist.“ Nachdem man mir die Mail-Adresse von Marco Bührer gegeben hatte, machte ich mit ihm einem Termin für das Interview aus.

Vor unserer Abreise habe ich mir einige Fragen überlegt, die ich ihm stellen wollte. Themen, zu denen ich ihn etwas fragen konnte, gab es genug: Victoria Cup, National League A (NLA), Champions Hochey League (CHL) und die Eishockey-Weltmeisterschaft 2009 in der Schweiz. Das Interview verlief soweit ganz gut, auch wenn ich etwas nervös war. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, da Marco Bührer ein sehr freundlicher und offener Mensch ist, mit dem wir uns auch nach dem Interview noch ein bisschen unterhalten haben. Er erzählte uns, dass es ihm ebenfalls Spaß gemacht hat, da er normalerweise immer die selben Fragen gestellt bekommt und sich schon im Vorhinein überlegen kann, was er dann sagen wird. Für ihn war es wohl auch eine neue Erfahrung zwei junge „Hobby-Reporter“ zu treffen.

Marco Bührer (SC Bern)

Die Runde Cola, die ich eigentlich übernehmen wollte, zahlte Marco Bührer bereitwillig. Er meinte noch, dass es normalerweise umgekehrt sei. Aber er fand es so super, dass wir uns die Mühe für einen kostenlosen Podcast machen, dass er die Rechnung freiwillig übernommen hat. Er erzählte uns dann noch, dass Metallurg Magnitogorsk gleich in der PostFinance-Arena trainieren würde und dass wir dort zuschauen könnten. Mit ihm zusammen machten wir uns auf den kurzen Weg hinüber zum Stadion. Kurz vor der Arena verabschiedete er sich von uns, da er einen anderen Weg gehen musste.

Weiterlesen »

Von Fabian

4. Oktober 2008 um 16:39

Victoria Cup – Tag 1

ohne Deckel

Gestern sind mein Bruder und ich endlich in die Schweiz gestartet. Das Ziel: der Victoria Cup und die NLA in Bern. Abfahrt nach Bern war morgens um 08:09. Um 12:54 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht. Vom Hauptbahnhof machten wir uns erst mal auf den Weg zur Jugendherberge, um das Gepäck loszuwerden. In der Jugendherberge habe ich versucht in Erfahrung zu bringen, wie man von dort aus am besten zur PostFinance-Arena kommt. Die Antwort war wenig hilfreich. Dass wir mit der S-Bahn oder dem Bus dorthin gelangen würden, war mir vorher auch klar. Planlos machten wir uns also zum Hauptbahnhof. Dort angekommen wussten wir erst mal nicht weiter.

An der Tram- und Busstation haben wir einen jungen SCB-Fan – oder war es ein Rangers-Fan? – wiedergesehen, der uns vorher schon bei einem kleinen ersten Rundgang durch die Stadt aufgefallen war. Auf meine Frage hin, ob er mir sagen könne, wie ich von dort aus am besten zum Stadion käme, antwortete er, dass es selber nicht genau wisse, welche Linie man nehmen müsse. Also sind wir in das Bahnhofsgebäude, wo ich abermals einen SCB-Fan nach dem Weg zur PostFinance-Arena fragte. Dieser meinte, dass wir die Tram-Linie 9 nehmen müssten. Schnell hat er noch hinzugefügt, dass er nur noch kurz auf ein paar Freunde warten würde, die jeden Moment kommen müssten, und dass wir ihnen einfach folgen könnten.

Der SCB im Angriff

Mit den Jungs haben wir uns dann auf dem Weg zur Tram und zum Stadion ein bisschen unterhalten. Er fand es jedenfalls “cool”, dass wir extra deswegen nach Bern gekommen sind. Ein SCB-Fan, der mich in der zweiten Drittelpause angesprochen hatte, war der selben Meinung. Wir waren aber nicht die einzigen Hockey-Fans aus Deutschland. Wir haben noch einige andere gesehen: aus Augsburg, Mannheim, Freiburg und Schwenningen. Vermutlich waren noch einige mehr vor Ort.

Weiterlesen »

Von Fabian

1. Oktober 2008 um 9:47