Archiv für ‘DEG Metro Stars’ (Tag)

Lions @ Metro Stars

ohne Deckel

Für die Frankfurt Lions stand gestern Abend das Auswärtsspiel bei den DEG Metro Stars auf dem Programm. Gegen 16:30 Uhr machte ich mich von Köln aus auf nach Düsseldorf. Für mich war die “Auswärtsfahrt” zu den Metro Stars einer Premiere, da ich weder in der Brehmstraße noch im ISS DOME gewesen bin. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt mit dem Regionalexpress war ich auch schon am Düsseldorfer Hauptbahnhof, von wo aus ich mit der S-Bahn bis nach Düsseldorf-Rath gefahren bin. Dort musste ich dann noch in einen Pendelbuss umsteigen, der mich schließlich zum ISS DOME brachte. Das Ticket war schnell gekauft, denn lange Schlangen vor den Schaltern gab es nicht. Gerade mal 3.816 Zuschauer haben den Weg in den DOME gefunden, der 13.400 Zuschauern Platz bietet. Zunächst bin ich ein bisschen durch das Stadion geschlendert, ehe ich mich zum Gästeblock begeben habe. Der Gästeblock in Düsseldorf liegt in der Ecke zwischen der Stehgerade und dem DEG-Block hinter dem Gästetor. Viele Lions-Fans waren noch nicht da, als ich den Block betrat. Ich war der Einzige. Aber später kamen noch ein paar weitere Frankfurter. Insgesamt waren wir vielleicht 30 Hessen.

ISS DOME Düsseldorf

Während die beiden Mannschaften zum Warmup auf das Eis kamen, holte ich mir gerade ein Schlösser Alt. Ich muss sagen, das erste Alt schmeckte mir (noch) nicht so sehr. In der ersten Drittelpause stieg ich deshalb auf Jever um, allerdings zählt Jever auch nicht gerade zu meinen Lieblingsbieren. Später stieg ich dann wieder auf Schlösser Alt um. Dazu später mehr…
Sehr amüsant fand ich, dass man in Düsseldorf nach Ablauf der Warmup-Zeit einfach das Licht ausmacht, damit die Spieler endlich das Eis verlassen. Natürlich waren nur noch zwei Frankfurter auf dem Eis: Thomas Ower und Simon Danner. Während sich Ower schließlich vom Eis begab, blieb Danner – wie gewohnt – noch ein bisschen und drosch ein paar Scheiben ins Netz. Das schien den DEG-Fans links und rechts von mir nicht sonderlich zu gefallen. Von links wurde er beschimpft, von rechts wurde er ausgepfiffen. Nach ein paar weiteren Scheiben verließ aber auch er das Eis.

Weiterlesen »

Von Fabian

13. November 2009 um 16:33